LEADER-Region / Fördergebietskulisse

Regionskarte vergrössern

Die Fördergebietskulisse entpsricht der LEADER-Region im Landkreis Teltow-Fläming.

Von der LEADER-Förderung ausgeschlossen sind investive Vorhaben in Städten mit über 10.000 Einwohnern. Hier sind nur die Ortsteile förderfähig, wenn diese in der Gebietskluisse ländlicher Raum definiert sind.

 

Ausnahmen:

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL), im Januar 2016:

"1.) Vorhaben außerhalb der Gebietskulisse ländlicher Raum:
Außerhalb der Fördergebietskulisse ländlicher Raum ist eine Förderung von Vorhaben im Rahmen von LEADER möglich, wenn diese eine positive und überwiegende Auswirkung auf den ländlichen Raum haben. Dies ist der Fall, wenn eine erhebliche Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung und/oder Daseinsvorsorge im ländlichen Raum besteht. Dafür ist eine Ausnahmeentscheidung erforderlich.
Grundlagen dafür sind:

  • der Nachweis der Auswahl des Vorhabens im Rahmen des Projektauswahlverfahrens,
  • ein Förderantrag für ein Vorhaben gemäß der jeweils gültigen LEADERRichtlinie,
  • ein Antrag des Vorhabenträgers auf Ausnahmeentscheidung mit nachvollziehbarer Begründung (einschließlich des Bezugs zur Zielerreichung der regionalenEntwicklungsstrategie) sowie Beschluss des Entscheidungsgremiums der LAG.

wirtschaftliche Entwicklung
Bei den Vorhaben der wirtschaftlichen Entwicklung ist zu beachten, dass nicht ausschließlich die direkten Effekte im Vordergrund stehen. Zur Beurteilung können auch die mittelbaren wirtschaftlichen Effekte herangezogen werden, die durch die Beziehung des Vorhabens zu dem umliegenden ländlichen Raum ausgelöst werden.

Daseinsvorsorge
Folgende Bereiche sind der Daseinsvorsorge zuzuordnen:

  • Kinder- und Jugendeinrichtungen, Grundschulen, Hort, Kindertagesstätten, Jugendclubs; Einrichtungen für Senioren,
  • Einrichtungen der medizinischen Grundversorgung,
  • Einrichtungen zur Nahversorgung des täglichen Bedarfs,
  • dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen, Einrichtungen von Vereinen mit multifunktionaler Nutzung.

 

2) Vorhaben außerhalb der LEADER-Gebietskulisse
Für Vorhaben innerhalb der Gebietskulisse ländlicher Raum, jedoch außerhalb einer LEADER-Gebietskulisse gilt das o.g. entsprechend: Neben dem Förderantrag, dem Nachweis der Auswahl des Vorhabens im Rahmen des Projektauswahlverfahrens sowie dem Beschluss des Entscheidungsgremiums ist der Mehrwert für die LAG nachzuweisen.
Die Prüfung auf Plausibilität und Entscheidung der Ausnahmefälle nach Nr. 1) obliegt dem Referat 21 des Landesamtes für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung als Bewilligungsbehörde. Bei Ausnahmefällen nach Nr. 2) prüft es die Plausibilität der Begründung.

Diese Regelungen gelten auch für Vorhaben im Rahmen des Stadt-Umland-Wettbewerbes (SUW)."

LEADER-Region "Rund um die Flaeming-Skate" bis zum Jahr 2020 bestätigt

11. Dezember 2014

"Anerkennungsurkunde" von Herrn Minister Vogelsänger (Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft) an die bestätigte LEADER-Region "Rund um die Flaeming-Skate" überreicht.

Mit den Entwicklungsschwerpunkten der LEADER-Region - Förderung der regionalen Wirtschaft und Wertschöpfung / Tourismus und touristische Infrastruktur / Lebensqualität - Kultur und Bildung / Vernetzung und Marketing / Naturraum und Dorfentwicklung - geht es nun an die Vorbereitung und Umsetzung der zahlreichen Projektideen zu Einzelvorhaben aber auch neuen Netzwerkprojekten bzw. Gesamtvorhaben für die Region.

 

"Ländlichen Raum - lebenswert gestalten" unter diesem Motto freuen wir uns, weiterhin mit Ihnen Projekte aus der Region - für die Region entwickeln zu dürfen!